Medizin-Vollstudium in Freiburg: Kosten-Nutzen sind für Kanton und Steuerzahler kritisch

KiwanisFryburg-Sense-See   Düdingen 5. Nov. 2015

  • Jeder Franken für den Medizinmaster fehlt der Universität, dem Life Science Cluster im Umfeld der Universität und der Wirtschaftsentwicklung
  • Investitionen von 45 Mio. und jährliche Betriebskosten von 12 Mio. stehen in keinem Verhältnis für den Nutzen und Gewinn – Forderung nach 33.5 Professuren und akademischen Stellen zeigt fehlende Voraussetzungen
  • Ein Medizin-Vollstudium kostet den Kanton jedes Jahr mindestens 3 Mio. Franken
  • klinisch, sprachlich, didaktisch und forschungsseitig besteht kein Umfeld, das ein Akkreditierungsverfahren bestehen kann
  • Das Hausärzte-Versprechen kann nicht eingelöst werden – von 60 Studierenden werden im langjährigen Mittel höchstens 5 Hausärzte/Hausärztinnen!
  • Es gibt keinen Grund, warum das in Freiburg anders sein sollte…